Über uns

1988 übernahmen wir, Claudia Dickemann-Kohler und Günter Kohler, den elterlichen Nebenerwerbsbetrieb und stellten die Flächen auf die biologisch-dynamische Anbauweise um.

Insbesondere die ganzheitliche Sichtweise von Mensch, Natur und Umwelt haben uns bewogen, unseren Betrieb nach den Richtlinien des DEMETER-Verbandes zu führen. Es gab damals noch keine „Biobranche“, eher eine Szene, die Ideen und Ansätze alternativen Handelns entwickelte.

Mit Tatendrang und Leidenschaft brachten wir uns in die Arbeit ein und fanden zur heutigen Struktur des Gärtnerhofs. So haben wir uns voll und ganz dem Gemüsebau verschrieben.

Auf 11,5 ha werden heute rund 40 verschiedene Gemüsearten angebaut und stehen unter dem Warenzeichen DEMETER zum Verkauf. Die Fruchtfolge wird durch Kleegras und Gründüngungsflächen ergänzt.

Nach 30 Jahren DEMETER-Anbau sehen wir unsere Arbeit und unseren Anspruch an die innere und äußere Qualität unserer Erzeugnisse bestätigt. Nachhaltigkeit erleben wir in der Vielfalt der Pflanzen und in aktivem Bodenleben.